Lernen durch Erleben . . .

Projekt: „Schulklassen auf dem Bauernhof“

Ein Projekt der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein


Projektentstehung

Offene Hoftore für Schulen

Bereits seit 1993 engagiert sich die Landwirtschaft in Schleswig-Holstein für die Begegnung und das gegenseitige Kennenlernen von landwirtschaftlichen Betrieben, Schülern, Lehrern und Familien.

Die ersten Schritte wurden bereits zu Beginn der Neunzigerjahre mit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umwelterziehung der Landwirtschaft, der AG UWE, unternommen. Parallel zu konzeptioneller Arbeit sammelte die Landwirtschaftskammer Schleswig Holstein auf ihrem Lehr- und Versuchsgut in Futterkamp viel Praxiserfahrung. Sowohl Grundschüler, als auch Schüler höherer Klassen tummelten sich in den Ställen und auf den Feldern, um moderne Landwirtschaft zu erleben. 2005 wurde das Projekt "Schulklassen auf dem Bauernhof" zusammen mit Partnern gestartet. Eine Struktur, die sich lange Jahre bewährt hat, wurde geschaffen.

Das Projekt "Schulklassen auf dem Bauernhof" ruht aufgrund mangelnder finanzieller Mittel seit Dezember 2012. Nähere Informationen erhalten Sie hier - Sieben Jahre Projekt Schulklassen auf dem Bauernhof.

Die Idee ist bei allen Aktivitäten die Gleiche geblieben: Schulklassen auf dem Bauernhof zu empfangen, Unterrichtsinhalte dort lebendig zu veranschaulichen und handlungsorientiertes Lernen zu ermöglichen, um Kindern und Jugendlichen Landwirtschaft und die Produktion unserer Nahrungsmittel sowie Natur und Umwelt näher zu bringen.

Mitglieder der AG UWE sind:

  • der Verband Landwirtschaftlicher Fachschulbildung Schleswig-Holstein (vlf)
  • der Bauernverband Schleswig-Holstein
  • der Landfrauenverband Schleswig-Holstein
  • der Landjugendverband Schleswig-Holstein
  • die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein


 


Projektförderer