Lernen durch Erleben . . .

Projekt: „Schulklassen auf dem Bauernhof“

Ein Projekt der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein


Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

BNE-Kompetenzen

Damit bei Kindern und Jugendlichen ein reflektiertes Umdenken im alltäglichen Handeln bis hin zur Gestaltungskompetenz erreicht werden kann, sind Kenntnisse über die Wirkung des eigenen Handelns notwendig. Neben dem Vorhandensein von Fachwissen müssen dafür bestimmte Schlüsselkompetenzen geschult werden.


Schlüsselkompetenzen

  • Handlungskompetenz
  • Verständigungskompetenz, Beurteilungs-, Bewertungskompetenz
  • Kompetenz zur Solidarität, Partizipationskompetenz
  • Vernetzungs- und Planungskompetenz
    (vernetztes, vorausschauendes Denken)
  • Reflexionskompetenz
  • Motivationskompetenz
  • Genderkompetenz

 

Gestaltungskompetenz

Der Lernort Bauernhof ermöglicht es, diese Schlüsselkompetenzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung zu vermitteln. Denn Bauernhöfe üben eine große Anziehungskraft auf Kinder aus, zumal wenn es sich um eine Erstbegegnung mit der Landwirtschaft handelt. Mit der agrarpädagogischen Arbeit wird das Ziel verfolgt, das Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen für Natur und Umwelt und für den Umgang mit Tieren zu stärken. Es steht handlungsorientiertes Lernen auf dem Programm. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten interdisziplinär und projektbezogen. Selbst gesteuertes Lernen in kleinen Gruppen, bei dem es auf Eigeninitiative ankommt, wird gefördert. Ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen — multifunktionale Landwirtschaft, vernetzte Abläufe auf einem landwirtschaftlichen Betrieb werden erfahrbar.



Projektförderer